Regeln der Grammatik Übungen

Schnellnavigation: Grammatik Regeln und Beispiele
Adjektive Grammatik mit Regeln
Adverbiale Bestimmung der Zeit temporal
Adverbiale Bestimmung des Ortes lokal
Adverbiale Bestimmung der Art u. Weise modal
Adverbiale Bestimmung der Bedingung
Adverbiale Bestimmung des Grundes kausal
Adverbiale Bestimmung des Zweckes final
Adverbiale Bestimmung der Folge konsekutiv
Aktiv Übungen zum Aktiv
Akkusativobjekte Regeln Akkusativobjekt
Dativobjekte Grammatik mit Regeln
Indirekte Rede Regeln zur indirekten Rede
Komparation von Adjektiven Regeln
Konjunktionen, Satzverbindungen, Satzzeichen
Nomen - Grammatik mit Regeln
Passiv Übungen und Regeln zum Passiv
Perfekt
Plusquamperfekt
Possessivpronomen Deutsch
Prädikate - Grammatik mit Regeln
Präpositionalobjekte
Präpositionen - Grammatik mit Regeln
Präsens
Präteritum
Satzarten
Satzzeichen Regeln zu den Satzzeichen
Satzglieder - Grammatik mit Regeln
Steigerung von Adjektiven
Subjekte Grammatik mit Regeln
Verben mit Zeiten  Grammatik mit Regeln
Zeichensetzung Hauptsätze, Nebensätze, wörtliche Rede


Die Regeln der Grammatik

Satzarten- Aussagesatz, Fragesatz, Ausrufesatz

Der Aussagesatz  hat als Satzschlusszeichen einen Punkt (.) Am häufigsten wird der Aussagesatz verwendet. Der Aussagesatz erzählt oder informiert über etwas.

Beispiele für den Aussagesatz:
Heute schneit es wieder.
Ich habe gerade Musik gehört.

Bei einem  Fragesatz  steht als Schlusszeichen ein Fragezeichen (?). In einem Fragesatz wird nach etwas gefragt.

Beispiele für den Fragesatz:
Wo ist die Bachstraße?
Könntest du mir das Brot geben?

Ein  Ausrufesatz  endet mit einem Ausrufezeichen (!). Auch Befehle und ausdrückliche Aufforderungen erhalten ein Ausrufezeichen. Ein Ausrufesatz ist oft gefühlsbetont.

Beispiele für den Ausrufesatz:
„Komm bloß schnell her zu mir!", rief Thomas.
„Oh, nein!", jammerte Dennis.

Ein Aufforderungssatz drückt eine Bitte oder einen Befehl aus. Der Aufforderungssatz hat als Satzzeichen das Ausrufezeichen.

Beispiele für den Aufforderungssatz:
„Lass das sein!"
„Gib es mir bitte endlich!"

Zu den Übungen für Satzarten

Satzzeichen

Die wörtliche Rede: Beispiele:

Ich sagte: „Komm doch mit."
„Komm", sagte ich, „doch einfach mit."
„Komm doch mit", sagte ich.
Begleitsatz steht vorn.
Begleitsatz steht in der Mitte.
Begleitsatz steht hinten.


Beispiele für Aussagesätze, Fragesätze und Ausrufesätze:

Ich sagte: „Komm doch mit."
Ich fragte: „Kommst du mit?"
Ich rief: „Komm mit!"

„Komm", sagte ich, „komm doch mit."
„Kommst du", frage ich, „kommst du mit?"
„Komm", rief ich, „komm mit!"

„Komm doch mit", sagte ich.
„Kommst du mit?", fragte ich.
„Komm mit!", rief ich.
Begleitsatz steht vorn.
Begleitsatz steht vorn.
Begleitsatz steht vorn.

Begleitsatz steht in der Mitte.
Begleitsatz steht in der Mitte.
Begleitsatz steht in der Mitte.

Begleitsatz steht hinten.
Begleitsatz steht hinten.
Begleitsatz steht hinten.


Satzzeichen - Zeichensetzung - Regeln und Beispiele

Hauptsatz und Nebensatz (Gliedsatz)

Nach einem Aussagesatz steht ein Punkt.
Die Sonne scheint.

Nach einem Fragesatz steht ein Fragezeichen.
Hast du heute Zeit für mich?

Nach einem Ausrufesatz steht ein Ausrufezeichen.
Sieh dir unbedingt diesen Film an!

Einen Ausruf und eine Anrede trennt man mit Komma ab.

Ausruf: Aua, das hat weh getan!
Anrede: Dennis, bring mit bitte das Buch.

Man kann zwei Sätze mit den Bindewörtern  und sowie oder verbinden.
Vor und sowie oder steht kein Satzzeichen.

Heute ist die Schule eher aus. Ich gehe früher nach Hause.
Heute ist die Schule früher aus und ich gehe nach Hause.

Aufzählungen und längere Ausdrücke trennt man mit einem Komma. Sind die Aufzählungen mit und bzw. oder verbunden, dann steht kein Komma.

Der Stürmer vor dem Tor zielte, schoss und riss die Arme hoch.
Für das Essen benötigen wir Nudeln, Tomatensoße, Mais und Gewürze.
Sie spielt heute Fußball und reitet auf ihrem Pferd.
Er schläft oder sündigt.

Einen Nebensatz (Gliedsatz) trennt man mit Komma vom Hauptsatz.

Ich gehe Schwimmen, weil es heute heiß ist.

Steht ein Nebensatz (Gliedsatz) in der Mitte eines Satzes, dann setzt man vor und hinter dem Nebensatz ein Komma.

Er geht, weil es sicherer ist, bei Grün über die Ampel.

Mit Bindewörtern wird ein Nebensatz (Gliedsatz) eingeleitet. Der Nebensatz wird mit einem Komma vom Hauptsatz getrennt.

Sie freut sich, da sie morgen Geburtstag hat.

Relativsätze

Bezügliche Fürwörter (Relativpronomen) leiten einen Nebensatz (Gliedsatz) ein.

Das Kind, das weglief, trug eine rote Jacke.

Wörtliche Rede - direkte Rede

Bei der wörtlichen Rede achte darauf, wo der Begleitsatz steht. Achte auch auf die Reihenfolge der Satzzeichen.



Großschreibung nach dem Doppelpunkt
Dies musst du wissen: Nach dem Doppelpunkt schreibt man groß, wenn ein ganzer Satz folgt.

Beispiele:
Der Hinweis auf der Verpackung sagt ganz deutlich: Nehmen Sie morgens und abends je eine Tablette.
Was passieren musste, passierte dann auch: Er ging zur Schule, lernte, machte seinen Abschluss und erlernte einen Beruf.

Nach dem Doppelpunkt schreibt man klein, wenn kein ganzer Satz folgt.

Beispiele:
So sah sie aus: mittelgroß, blond, schlanke Figur.
Öffnungszeiten des Büros: montags - freitags 07.00 Uhr bis 17.00 Uhr.
Familienstand: verheiratet

Zu den Übungen für die Zeichensetzung, Kommasetzung

Aktiv und Passiv

Aktiv und Passiv - Regeln und Beispiele

Das Aktiv
Das Aktiv betont, wer etwas tut.
Ist die handelnde Person (oder Sache) das Subjekt des Satzes, dann steht das Verb im Aktiv.

Beispiele:
Cara spielt Fußball.
Unsere Mannschaft gewinnt das Spiel.

Das Passiv (Leideform)
Wenn man das Passiv benutzt, dann ist die Handlung wichtig und nicht der 'Täter' - oder der Täter ist unbekannt.

Beispiel: Dem Kraftfahrer wird der LKW beschädigt.

Übersicht über die Bildung des Passiv:

Ich werde gefragt.
Ich wurde gefragt.
Ich bin gefragt worden.
Ich war gefragt worden.
Ich werde gefragt werden.
Ich werde gefragt worden sein.

Das Passiv in allen Personen und Zeiten:

Ich werde gefragt.
Du wirst gefragt
Er/Sie/Es wird gefragt.
Wir werden gefragt.
Ihr werdet gefragt.
Sie werden gefragt.

Ich wurde gefragt.
Du wurdest gefragt
Er/Sie/Es wurde gefragt.
Wir wurden gefragt.
Ihr wurdet gefragt.
Sie wurden gefragt.

Ich bin gefragt worden.
Du bist gefragt worden.
Er/Sie/Es ist gefragt worden.
Wir sind gefragt worden.
Ihr seid gefragt worden.
Sie sind gefragt worden.

Ich war gefragt worden.
Du warst gefragt worden.
Er/Sie/Es war gefragt worden.
Wir waren gefragt worden.
Ihr wart gefragt worden.
Sie waren gefragt worden.

Ich werde gefragt werden.
Du wirst gefragt werden.
Er/Sie/Es wird gefragt werden.
Wir werden gefragt werden.
Ihr werdet gefragt werden.
Sie werden gefragt werden.

Ich werde gefragt worden sein.
Du wirst gefragt worden sein.
Er/Sie/Es wird gefragt worden sein.
Wir werden gefragt worden sein.
Ihr werdet gefragt worden sein.
Sie werden gefragt worden sein.

Das Vorgangspassiv und das Zustandspassiv

Das Vorgangspassiv wird mit dem Hilfsverb 'werden' gebildet.

Beispiel Vorgangspassiv: Ich werde als Klassensprecher gewählt.

Das Zustandspassiv wird mit dem Hilfsverb 'sein' gebildet.

Beispiel Zustandspassiv: Ich bin als Klassensprecher gewählt.

Vorgangspassiv Beispiele:
Tim wird enttäuscht.
Wenke wird beleidigt.

Zustandspassiv Beispiele:
Tim ist enttäuscht.
Wenke ist beleidigt.

Zu den Übungen für Aktiv und Passiv

Steigerung (Komparation) von Adjektiven

Steigerung - Komparativ

Steigerungsformen

Regelmäßige Steigerungsformen
Grundstufe
schnell
lieb
schön
Steigerungsstufe
schneller
lieber
schöner
Höchststufe
am schnellsten
am liebsten
am schönsten

Die Grundstufe wird "Positiv" genannt.
Die Vergleichsstufe heißt "Komparativ".
Die Höchststufe ist der "Superlativ".

Adjektive mit der Endung -d/-t oder Zischlaut (s, sch, ß, x, z)

Adjektive mit der Endung -d oder -t und Zischlaut (s, sch, ß, x, z) bilden den Superlativ mit der Endung -est.

Beispiel: alt – älter – am ältesten

Ausnahmen wie: groß ...
Einsilbige Adjektive
Einsilbige Adjektive haben bei Steigerung (Komparation) oft einen Umlaut.

Beispiel: lang - länger - am längsten

Unregelmäßige Steigerungsformen
Die Steigerung von Adjektiven mit als auch ohne Umlaut
Manche Adjektive können die Steigerung mit als auch ohne Umlaut bilden.
Beispiel:

Positiv Komparativ Superlativ
schmal
schmal
schmaler
schmäler
am schmalsten
am schmälsten

Steigerung von Adjektiven mit der Endung -est im Superlativ

Wird bei einem Adjektiv die letzte Silbe betont oder endet das Adjektiv auf -d, -t, -s, -ß (Ausnahme: groß) -sch, -sk, -st oder -z, dann schreibt man in der Höchststufe -est.

Positiv Komparativ Superlativ
fix
schwarz
fixer
schwärzer
am fixesten
am schwärzesten

Unregelmäßige Steigerungsformen bei Adjektiven

Bei manchen Adjektiven gibt es unregelmäßige Steigerungsformen.

Unregelmäßige Steigerung

Positiv Komparativ Superlativ
gut besser am besten
viel mehr am meisten
hoch höher am höchsten
nah näher am nächsten

Dinge vergleichen

Man kann mit der positiven Form kann man Dinge vergleichen:

Beispiele:
Das schwarze Pferd ist genauso schnell wie das weiße Pferd.
Er ist so alt wie seine Schwester.
Das eine Haus ist doppelt so groß wie das andere Haus.
Ich bin fast so alt wie du.
Sie kann ist nicht so laut wie ihre Nachbarin.

Die Steigerung adverbialer Adjektive mit am
Das Mädchen läuft amschnellsten.

Die Steigerung attributiver Adjektive mit Artikel

Sie ist das schnellste Mädchen

Nicht alle Adjektive sind steigerbar

Nicht alle Adjektive können sinnvoll gesteigert werden.

Beispiele:
Das Jungtier war noch nackt.
Die Frau wurde das erste Mal schwanger.


Zu den Übungen für die Steigerung der Adjektive


Merksätze und Eselsbrücken in der Grammatik. Einfache Merksätze. Eselsbrücken für die Grammatik. Merksätze Deutsch und Merksätze Grammatik. Regeln der Grammatik - Deutsch. Übungen zu den Regeln in der Grammatik - Deutsch. Einfache Regeln für die deutsche Grammatik. Übungen und Übersichten für die Grammatik. Merksätze Deutsch und Merksätze Grammatik. Grammatik Übersicht für Deutsch.

top