Dehnung und Schärfung in der Rechtschreibung

Regeln und Übungen zur Dehnung und Schärfung

Links zu den Übungen
Regeln zur Dehnung und Schärfung

Übungsgruppen zur Dehnung und Schärfung

Regeln zur Dehnung und Schärfung

Wörter mit doppelten Konsonanten

Regeln und Beispiele

Wird der betonte Vokal in einem Wort kurz gesprochen, so wird der folgende Konsonant verdoppelt.

Beispiele: Hölle - rennen - plappern - Wasser - Sonne

Folgen nach einem betonten Vokal mehrere verschiedene Konsonanten, so wird nicht verdoppelt.


Beispiele: flink -  Panzer - Haft - Kraft - Wild

Wird der betonte Vokal in einem Wort lang gesprochen, so wird der folgende Konsonant nicht verdoppelt.


Beispiele: Höhle - Haken - Schaf - Rad - Büro - kleben

Für den Profi: So lernst du Rechtschreibung am besten:

Schreibe den Merksatz, das Beispiel zu kurzen und langen Vokalen und die Übung zu kurzen und langen Vokalen ab.



Regeln: tz und z richtig schreiben - Regeln und Beispiele

Nach kurzem Vokal steht tz.

Beispiel: Netz, hetzen, Schlitz

Nach Konsonanten steht nur z.

Beispiel: Herz, Schmerz

Nach Doppellauten steht nur z.

Beispiel: Weizen, reizen

Nach l, m,n und r steht nie tz oder ck.

Beispiel: Balken, Imker, Tanz, Harz

Nach l, m, n und r,
das merke ja,
steht nie tz und nie ck!

Diese Regel ist schon nett,
nach ei, äu, eu steht nie tz.



Regeln: ck und k richtig schreiben - Regeln und Beispiele

Nach kurzem Vokal steht ck.

Beispiel: backen, hacken, Glocke,

Nach Konsonanten steht nur k.

Beispiel: merken, parken, Dank, denken

Nach langen Vokalen steht nur k.

Beispiel: Pokal

Nach l, m, n und r,
das merke ja,
steht nie tz und nie ck!


Regeln: dt oder tt

Wörter, die sich wie Stadt anhören, werden immer mit dt geschrieben, wenn sie sich auf die Stadt beziehen.

Beispiel: der Stadtrat, der Stadtdirektor, das Stadttor, städtisch, Städte

Alle anderen statt-Laute werden mit tt geschrieben.

Beispiel: statt, anstatt, Stätte, statthaft, Werkstatt


Das Dehnungs-h - Wörter und Regeln

Das Dehnungs-h steht nur nach langem Vokal. Das stumme h steht meist vor l, m, n und r.

Beispiele: die Bahn, das Mehl, die Wahl, die Bühne

Wörter, die mit q, sch, sp oder t beginnen, haben kein Dehnungs-h.

Beispiele: quälen, die Schule, sparen, der Ton

Zwischen und hinter eu, äu, au, ai und ei steht meist kein Dehnungs-h.

Beispiele: die Eule, der Räuber, der Raum, der Mais, die Leiter
Ausnahmen: verzeihen, Weihnachten

Dehnungs-h Merksatz - Eselsbrücke

Das stumme h,
das freut uns sehr,
steht meist vor l, m, n und r.


Die Nachsilben -bar, -sal, -sam und -tum und die Vorsilbe ur- schreibt man ohne Dehnungs-h.

Beispiele: denkbar, Rinnsal, arbeitsam, Reichtum, urgemütlich

Leicht verwechselbare Wörter mit und ohne Dehnungs-h

Beispiele:
dieses Mal - das Mahl (Essen)
der Wal (Meeressäugetier) - die Wahl (jemanden wählen)
war (ich war gestern...) - wahr (richtig)
malen - (ein Bild) - mahlen (Getreide mahlen)


A, aa oder ah - Das lang gesprochene a

a: Die meisten Wörter, die man mit langem a, spricht, schreibt man mit a. Die Endungen -bar, sal, sam schreibt man mit a.

Beispiele: die Nase, der Tag, das Tal, der Vater, essbar

ah: Vor den Konsonanten l, m, n und r steht meist ein Dehnungs-h.

Beispiele: die Wahl, die Rahm, die Ahnung, fahren,

a: Nach  kl, krsp, t, q und sch steht nach dem Vokal kein Dehnungs-h.

Beispiele: der Spaten, die Tat, die Qual,  die Scham

aa: In manchen Wörtern steht ein doppeltes a (aa). Diese Wörter musst du lernen!

Beispiele: der Aal, die Aar (Fluss), das Aas, das Haar, der Maat (Dienstrang von Seeleuten), das Paar, der Saal, die Saar (Fluss), die Saale (Fluss), die Saat, der Staat, die Waage

Verwechselbare Wörter: Manche Wörter hören sich gleich an. Sie können mit a oder ah geschrieben werden, haben dann aber eine andere Bedeutung.

Beispiele:
dieses Mal - das Mahl (Essen)
der Name (Dennis) - die Zunahme (des Gewichts)
malen - (ein Bild) - mahlen (Getreide mahlen)
der Wagen (Auto) - die Waagen (zum Wiegen)
der Wal (Meeressäugetier) - die Wahl (jemanden wählen)
war (ich war gestern...) - wahr (richtig)
Ware (gehandelte Gegenstände) -  wahre (der wahre Gedanke)


s oder ss oder ß - Regeln und Beispiele

Bei gesummtem s wird immer s geschrieben.
Übung: Das gesummte s (stimmhafte s) fühlen.

Lege Zeige- und Mittelfinger auf den Kehlkopf legen, um das Vibrieren beim stimmhaften s deutlich zu spüren. Sprich das s von summen lange und fühle das leichte Vibrieren im Kehlkopf.

Beispiele: Wiese, Riesen, rasen

Bei vielen Wörtern hilft das Verlängern. Hört man beim verlängerten Wort das gesummte s (Gräser), dann wird auch die Grundform mit s geschrieben (Gras)

Beispiele: Gras - Gräser, Haus - Häuser

Endungen mit -as, -nis und -mus schreibt man immer mit s.

Beispiele: Atlas, Finsternis, Tourismus

Nach kurzem Vokal steht ss.

Beispiele: wissen, lassen, vermissen

Nach langem Vokal steht ß.

Beispiele: Maß, groß, Gruß

Auch Doppellaute gelten als langer Vokal, nach dem ß steht.

Beispiele:außen, beißen, reißen

Folgt nach dem s, das nach kurzem Vokalverdoppelt werden müsste, noch ein Konsonant, dann darf man das s nicht mehr verdoppeln.

Beispiele: Last, Frist, Lust, List, Mist.

Der Plural von Kurz- und Silbenwörtern wird meist mit -s gebildet: die Fotos, die Akkus, die Loks. Ausnahmen: der Bus, die Busse.


das oder dass - Regeln und Beispiele

Kann man für das dieses (dies), jenes oder welches einsetzen, dann schreibt man immer das.

Beispiel: Das hat uns noch gefehlt.

Man kann schreiben: Dies hat uns noch gefehlt. Daraus folgt das.

Beispiel: Dies habe ich verstanden, aber das nicht.

Man kann schreiben: Dies habe ich verstanden, aber jenes nicht. Daraus folgt das.

Beispiel: Es war ein Bild, das keinen Rahmen hatte.

Man kann schreiben: Es war ein Bild, welches keinen Rahmen hatte. Daraus folgt das.

Kann man fürdas dieses (dies), jenes oder welches nicht einsetzen, dann schreibt man immerdass.

Beispiele:
Ich habe verstanden,dass du nicht warten willst.
Die Sonne scheint so stark,dass man schwitzt.
Dass du das verstanden hast, finde ich gut.

Dieses (dies), jenes oder welches kann man  nicht einsetzen, also schreibt man dass.

Das s im das",
es bleibt allein,
passt dieses, jenes, welches rein.

Deutsch Rechtschreibung - Dehnung und Schärfung

Arbeitsblätter zur Rechtschreibung
Diktatübungen zu schwierigen Wörtern

Deutsch Rechtschreibung Übungen für Klasse 4, Klasse 5, Klasse 6, Klasse 7, Klasse 8, Klasse 9, Klasse 10.