Lehnwörter - Beispiele, Merkmale

Lehnwörter

Lehnwörter wurden aus einer anderen Sprache übernommen. Oft gibt es in er Sprache nicht den Ausdruck für die Sache, die das Wort aus der fremden Sprache beschreibt. Ein weiterer Grund für die Übernahme eines Lehnwortes sind modische Erscheinungen. Rechtschreibung und Aussprache wurden an die eigene Sprache angepasst.

Besonders viele Lehnwörter gingen aus dem Jiddischen, Lateinischen, Arabischen, Englischen und Französischen in die deutsche Sprache ein.

Lehnwörter aus dem Lateinischen, Französischen und Englischen



Sprache ursprüng-liches Wort neues Wort - Deutsch Veränderung
Lateinisch: fenestra Fenster Das Wort wurde in Schreibung und Aussprache ans Deutsche angepasst.
Warum kam das Wort ins Deutsche?
Als die Römer bereits Fenster in ihre Häuser einbauten, hatten die Germanen einfach nur ein Loch in der Hüttenwand. Fenster waren unbekannt, es gab kein Wort dafür.

Französisch: affaire Affäre Das Wort wurde in Schreibung und Aussprache ans Deutsche angepasst.
Das Wort beschreibt u. a. eine flüchtige Liebesbeziehung.

Englisch: jeans Jeans Das Wort wurde in Schreibung und Aussprache nicht verändert. Der Begriff wird so selbstverständlich und häufig benutzt, dass er wie ein deutsches Wort erscheint.
Warum kam das Wort ins Deutsche?
Der Begriff beschreibt ursprünglich eine Hose aus blauem Baumwollstoff mit Nieten.

Auch Begriffe aus dem Arabischen und dem Jiddischen gingen in die deutsche Sprache ein.

Lehnwort oder Fremdwort?

Lehnwörter werden in Aussprache und Schreibung in der Regel im Vergleich zur ursprünglichen Sprache stärker verändert. Man nimmt beim Lehnwort kaum wahr, dass es aus einer anderen Sprache stammt.

Fremdwörter sind in der Regel nicht wirklich von der Schreibung und der Aussprache her verändert worden. Fremdwörter klingen daher im Gebrauch oft eher fremd. Sie werden besonders häufig in den Wissenschaften verwendet.
Beispiele für Fremdwörter:


  • Vakuum (lateinisch: vacuus)
  • Monopol (griechisch: mono=eins + polein=verkaufen)
  • Automobil (griechisch: auto=selbst + mobile=beweglich)

Sprache verändert sich

Sprache war immer im Wandel. Lehnwörter sind ein wichtiger Teil der Sprachveränderung. Dabei verändert sich Sprache nicht nur durch Lehnwörter, sondern auch durch Fehler, die beim Sprechen entstehen und vom Sprecher und/oder den Zuhörern als falsch erkannt werden.

Werden solche Fehler häufig wiederholt, dann wird der Fehler mit der Zeit nicht mehr erkannt, die Nutzer der Sprache akzeptieren den "Fehler" als neuen Teil ihrer Sprache. Mehr zur Jugendsprache.

Lehnwörter: jiddisch, englisch, französisch, lateinisch

01 Lehnwörter und Fremdwörter  Lehnwörter
02 Lehnwörter aus dem Jiddischen  Lehnwörter
03 Lehnwörter aus dem Arabischen  Lehnwörter
04 Lehnwörter aus dem Lateinischen  Lehnwörter
05 Deutsche Wörter aus Latein  Lehnwörter
06 Lehnwörter aus dem Französischen  Bedeutung
07 Lehnwörter aus dem Englischen  Bedeutung
08 Englische Wörter im Deutschen  Anglizismen
09 Deutsche Wörter in anderen Sprachen

Aufsätze schreiben für Klasse 5, Klasse 6, Klasse 7, Klasse 8, Klasse 9, Klasse 10:
Bericht - Reportage
Bildinterpretation
Gegenstandsbeschreibung
Gedichte interpretieren
Gedichte 5 - 6
Inhaltsangabe
Nacherzählung
Personenbeschreibung
Textinterpretation
Vorgangsbeschreibung
Textgattungen
Zeitungsbericht

Lehnwörter

Beispiele und Merkmale. Die Legende für die Klasse 7, Klasse 8, Klasse 9 und Klasse 10. Deutsch als Lehnwörter in anderen Sprachen.


top