Stilmittel

Stilmittel für eine Textinterpretation mit Beispielen

Folgende Stilmittel für eine Interpretation werden häufig verwendet:

 Stilmittel  Erklärung  Beispiele
     
 Alliteration
Die betonten Stammsilben zweier oder mehrerer aufeinander folgender Wörter besitzen den gleichen Anfangslaut. Mit Feuer und Flamme Wind und Wetter
     
 Antithese Wörter, Sätze mit gegensätzlicher Bedeutung. Schönes lag so fern und Böses kam ihm nah.
 Assonanz Häufung eines Vokals. Sonnen, Wolken, milder Wind.
 Ellipse Wörter oder Satzteile werden weggelassen. Was tun, wie denken?
Statt: Was soll ich tun, wie soll ich denken
     
 Euphemismus Eine beschönigende Beschreibung. Er fiel im Kampf, der Wüstensand wurde sein Ruhebett.
Statt: Er starb im Kampf, der Wüstensand wurde sein Sarg.
 Hyperbel Eine Hyperbel stellt eine Übertreibung dar. Ein Meer von Tränen
blitzschnell
 Hypotaxe Verschachtelte Sätze
(Gegensatz zu Parataxe)
Abends, wenn es müde war, kam es in kein Bett, sondern musste sich neben dem Herd in die Asche legen.*2
 Inversion Die übliche Wortstellung ist bei einer Inversion verändert. Vergessen ist der Mühen Last.
(Statt: Die Last der Mühen ist vergessen.)
 Ironie Unterschied zwischen wörtlicher und wirklicher Bedeutung. Das hast du ja wirklich mal wieder gut hinbekommen. Der Sprecher meint aber, dass jemand etwas völlig falsch gemacht hat.
 Klimax Stufenweise Steigerung von Wörtern. Schließlich verdiente er 40, 50 und gar 60 € in der Stunde.
 Lautmalerei Schriftliche Wiedergabe von Lauten und Geräuschen. Rumms (Das Zuschlagen einer Tür)
     
 lyrisches Ich Der Dichter erscheint im Gedicht mit "ich". Das bedeutet nicht automatisch, dass der Dichter ein persönliches Erlebnis schildert, es kann auch erdacht ein. Du heißest mich reden,
Und machst mir's so schwer.
Ich seh' dich so an
Und zittre so sehr.*3
 Metapher Ein Begriff erhält eine neue, fremde Bedeutung, indem er auf einen fremden Zusammenhang übertragen wird. Baumkrone
Der Begriff besteht aus Baum und Krone, dabei erhält das Wort Krone eine neue Bedeutung.
 Oxymoron Begriffe stehen zusammen, die sich gegenseitig ausschließen. Ein schwarzer Schimmel (Schimmel sind immer weiß)
Die bittere Süße der Liebe.
 Parallelismus Gleicher Aufbau von (Teil-) Sätzen. Ihr Leben ist dein Tod! Ihr Tod dein Leben! *4
 Parataxe Gleichwertige Hauptsätze werden aneinandergereiht.

Mein Herz ist leer,
Ich liebe dich nicht mehr.*5

 Parenthese Kurzer Einschub in einen Satz. Ich bin - so glaube mir - der Richtige für diesen Plan.
 Personifikation Menschliche Eigenschaften werden Gegenständen oder Tieren zugeordnet. Die Wolken weinten, während der Wind sein trauriges Lied sang.
(Wolken können nicht weinen, der Wind kann nicht singen.)
 Rhetorische  Frage Eine Frage, auf die keine Antwort erwartet wird. Oh Gott, warum hast du mir dies angetan?
 
 Symbol Bildhafter Ausdruck für Gefühle, Regeln usw.

Farbsymbolik:


Die Farbe Rot als Symbol für die Liebe, Blut.
Die Farbe Schwarz als Symbol für Dunkelheit, Tod. ...
Sie malte ihm ein Herz
nur mit dem Finger, am Meeresstrand.
(Sie erklärte ihm ihre Liebe)
 Tautologie Eine Aussage wird mit einem Begriff gleicher Bedeutung wiederholt. Ich bin voll und ganz deiner Meinung.In Reih' und Glied.
 Vergleich Ein Vergleich verdeutlicht etwas durch Gleichsetzung
mit den Vergleichswörtern "wie" und "als".
Stark wie ein Bär und größer als ein Baum


Die Gedichtinterpretation

Kurzgeschichten interpretieren: Wie interpretiert man Kurzgeschichten? Die Gedichtinterpretation im Deutschunterricht mit Unterrichtseinheit und Unterrichtsmaterial. Die Sprache in Kurzgeschichten interpretieren. Der Aufbau einer Interpretation von Kurzgeschichten.  Eine Kurzgeschichte interpretieren. Zwei Kurzgeschichten miteinander vergleichen -  mit Übungen.


top