Pronomen - Regeln und LIste

Übersicht über die Pronomen:
Pronomen
(Fürwörter)
Personalpronomen
(persönliches Fürwort)
Reflexivpronomen
(rückbezügliches Fürwort)
Possessivpronomen
(besitzanzeigendes Fürwort)
Relativpronomen
(bezügliches Fürwort)
Demonstrativpronomen
(hinweisendes Fürwort)
Interrogativpronomen
(fragendes Fürwort)
Indefinitpronomen
(unbestimmtes Fürwort)

Pronomen (Fürwörter)
Pronomen stehen für ein Nomen. Durch Pronomen verhindert man Wiederholungen von Nomen. Pronomen können Nomen auch begleiten.

Timo hat heute Geburtstag. Er hat heute Geburtstag.
Der Bagger hat das Haus abgerissen. Er hat es abgerissen.

Personalpronomen (persönliches Fürwort)

Die Personalpronomen lauten ich, du, er, sie, es, wir, ihr, sie. Personalpronomen kann man auch in verschiedenen Fällen deklinieren. (Beispiel: Ich gebe du das Buch (falsch). Ich gebe dir das Buch (richtig).)

Die Personalpronomen im Singular

  Fall /Kasus 1. Person 2. Person 3. Person
männlich
3. Person
weiblich
3. Person
sächlich
 Nominativ
 Wer oder was?
ich du er sie es
 Genitiv
 Wessen?
meiner deiner seiner ihrer seiner
 Dativ
 Wem?
mir dir ihm ihr ihm
 Akkusativ
 Wen oder was?
mich dich ihn sie es

Die Personalpronomen im Plural

  Fall / Kasus 1. Person 2. Person 3. Person
 Nominativ
 Wer oder was?
wir ihr sie
 Genitiv
 Wessen?
unser euer ihrer
 Dativ
 Wem?
uns euch ihnen
 Akkusativ
 Wen oder was?
uns euch sie

Beispiele für den Gebrauch von Personalpronomen:
Ich mache dich verantwortlich.
Er möchte euch informieren.
Wir machen uns Gedanken.
Ich möchte deiner Mühe danken.

Das Reflexivpronomen (rückbezügliches Fürwort)

Das Reflexivpronomen weist auf das Subjekt zurück (reflexiv = rückbezüglich). Reflexivpronomen kommen im Dativ und Akkusativ vor. In der 1. und 2. Person und im Genitiv der 3. Person stimmen die reflexiven Formen mit den Formen des Personalpronomens überein.

Reflexivpronomen im Singular:

  Fall /Kasus 1. Person 2. Person 3. Person
männlich
3. Person
weiblich
3. Person
sächlich
 Genitiv
 Wessen?
meiner deiner seiner ihrer seiner
 Dativ
 Wem?
mir dir sich sich sich
 Akkusativ
 Wen oder was?
mich dich sich sich sich

Reflexivpronomen im Plural:

  Fall / Kasus 1. Person 2. Person 3. Person
 Genitiv
 Wessen?
unser euer ihrer
 Dativ
 Wem?
uns euch sich
 Akkusativ
 Wen oder was?
uns euch sich

Possessivpronomen (besitzanzeigendes Fürwort)
Possessivpronomen im Singular:

  1. Person 2. Person 3. Person
männlich
3. Person
weiblich
3. Person
sächlich
 Personalpronomen ich du er sie es
 Possessivpronomen mein dein sein ihr sein


Possessivpronomen im Plural:

  1. Person 2. Person 3. Person
 Personalpronomen wir ihr sie
 Possessivpronomen unser euer ihr

Beispiele für die Veränderung der Possessivpronomen:
Sie hat ihr Deutschbuch dabei.
Sie hat ihre Katze gefüttert.
Wir suchen unseren Parkplatz.
Wir prüfen unsere Leistung.
Der Baum hat seine Blätter verloren.
Der Baum hat sein Blätterkleid verloren.

Das Relativpronomen (bezügliches Fürwort)

Relativpronomen wie der, die, das, welcher, welche, welches, wer und was stehen am Anfang eines Relativsatzes. Der, die und das sind die häufigsten Relativpronomen. Das Relativpronomen bezieht sich auf ein vorangehendes Nomen.

Deklination der Relativpronomen der, die, das im Singular:

  Fall / Kasus männlich weiblich sächlich
 Nominativ
 Wer oder was?
der Mann, der die Fran, die das Bild, das
 Genitiv
 Wessen?
der Mann, dessen die Fran, der das Bild, dessen
 Dativ
 Wem?
der Mann, dem die Fran, der das Bild, dem
 Akkusativ
 Wen oder was?
der Mann, den die Fran, die das Bild, das

Deklination der Relativpronomen der, die, das im Plural:

  Fall / Kasus männlich weiblich sächlich
 Nominativ
 Wer oder was?
die Männer, die die Frauen, die die Bilder, die
 Genitiv
 Wessen?
die Männer, deren die Frauen, deren die Bilder, deren
 Dativ
 Wem?
die Männer, denen die Frauen, denen die Bilder, denen
 Akkusativ
 Wen oder was?
die Männer, die die Frauen, die die Bilder, die

(Relativpronomen, die Fragen einleiten, nennt man Interrogativpronomen.)

Demonstrativpronomen  (hinweisendes Fürwort)

Mit dem Demonstrativpronomen wird ausdrücklich auf etwas hingewiesen.
Beispiele: Wenn ich das noch einmal sehe. Das ist dieselbe, die dich geärgert hat.

Der, die, das... Deklination der Demonstrativpronomen:

  Fall / Kasus männlich weiblich sächlich Plural -
alle gleich
 Nominativ
 Wer oder was?
der die das die
 Genitiv
 Wessen?
dessen deren dessen deren/derer
 Dativ
 Wem?
dem der dem denen
 Akkusativ
 Wen od. was?
den die das die

Dieser, diese... Deklination der Demonstrativpronomen:

  Fall / Kasus männlich weiblich sächlich Plural -
alle gleich
 Nominativ
 Wer oder was?
dieser diese dieses diese
 Genitiv
 Wessen?
dieses dieser dieses dieser
 Dativ
 Wem?
diesem dieser diesem diesen
 Akkusativ
 Wen od. was?
diesen diese dieses diese

Weitere Demonstrativpronomen:derselbe, dasselbe, dieselbe, der gleiche, das gleiche, die gleiche.

Interrogativpronomen (fragendes Fürwort)

Interrogativpronomen sind wer, was, wen, wem, welcher... .

Beispiele:
Wer hat die Antwort?
Was ist verkehrt?
Wen hast du geärgert?
Wem wurde etwas gestohlen?
Welcher Ausgang ist richtig?
Wessen Geld liegt hier?
Was für eine Meinung hast du?

Deklination der Interrogativpronomen welcher/was für ein:

  Fall / Kasus männlich weiblich sächlich Plural
 Nominativ
 Wer oder was?
welcher
was für ein(er)
welche
was für eine
welches
was für ein
welche
was für welche
 Genitiv
 Wessen?
welches
was für eines
welcher
was für einer
welches
was für eines
welcher
was für welcher
 Dativ
 Wem?
welchem
was für einem
welcher
was für einer
welchem
was für einem
welchen
was für welchen
 Akkusativ
 Wen od.  was?
welchen
was für einen
welche
was für eine
welches
was für ein
welche
was für welche

Indefinitpronomen (unbestimmtes Fürwort)

Indefinitpronomen verweisen auf Personen oder Sachen, die nicht genauer bestimmt sind.

Indefinitpronomen sind unter anderem:
alle, allesamt, andere, beide, ein bisschen, ein wenig, ein paar, einer, einige, etliche, ein bisschen, ein wenig, ein paar, etwas, irgendetwas, irgendein, irgendwelche, irgendwas, irgendwer, jeder, jeglicher, jedermann, jemand, irgendjemand, kein, man, manch, mehrere, meinesgleichen, nichts, niemand, sämtlich, viel, welche, wenig, wenige, wer, was, solche...
nächste Übung

Pronomen mit Regeln, Beispielen und Liste

Den Pronomen in einen Text einsetzen. Die Regeln für das Pronomen üben. Pronomen Beispiele. Das Pronomen in einen Text einsetzen. Online-Übungen zu Pronomen. Pronomen üben. Du lernst das Bestimmen von Demonstrativpronomen, Indefinitpronomen, Interrogativpronomen, Personalpronomen, Possessivpronomen, Reflexivpronomen, Relativpronomen.


top